Navigation:
am 5. Oktober

Warme Luft und heißes Wasser

Beate Kainz - Wenn inmitten eines Gebietes in dem seit Jahrzehnten Erdöl- und Erdgas-Lagerstätten ausgebeutet werden, wieder vermehrt gesucht wird, lässt das die Alarmglocken schwingen. Berechtigt.

Natürlich sucht die OMV nach weiteren gewinnbringenden Bodenschätzen. Natürlich geht es dabei um Öl und Gas.

Und um Schiefergas zu ernten braucht es genau zwei Dinge. Eine Gesteinsschicht aus Schiefer inkl darin eingeschlossenem Gas und einen Markt, der einen guten Preis für den Abbau zahlt.

Alle Gesetze, die darauf abzielen den Schaden für die Betroffenen so gering wie möglich zu halten, werden von unserer Regierung beschnitten. Da wird ein Standortentwicklungsgesetz angedacht, dass jede Verhandlung nach einer gewissen Zeit automatisch abbricht, da wird NGOs ​die Mitsprache entzogen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang wohl eher, dass genau diese Politiker jede Änderung zu ihren Ankündigungen, problemlos argumentieren können. Nichtraucherschutz, 12 Stunden Arbeitstag, CETA, Massenquartiere für Asylwerber,... man ist situationselastisch.

Und trotzdem gibt es keine Stellungnahme der Regierung zu einem generellen Fracking-Verbot für Österreich. Also nicht einmal die Ankündigung desselben, zur Beruhigung, bis die Daten in 2 Jahren ausgewertet werden...

Die Bodenuntersuchungen sind für viele interessant. Auch Wien Energie hat sich angeschlossen, um den Teil rund um Groß-Enzersdorf zu erkunden. Hier werden kalkhaltige Gebirge vermutet, in denen vielleicht auch heißes Wasser verborgen sein könnte. In diesem Gebiet geht es um genau das Gegenteil: Heißes Wasser soll uns von anderen Energieträgern unabhängig machen. Geothermie statt Gas zur Wärmeversorgung Wiens.

Hier wird die jahrzehntelange Erfahrung, die die OMV mit seismischen Untersuchung bereits hat, für zukunftsträchtige Energieformen genutzt.

Heißes Wasser zum Heizen statt warmer Luft und Beschneidung der rechtlichen Möglichkeiten anders Denkender.


Beate Kainz, Andy Vanek nach der Info-Veranstaltung in Groß-Enzersdorf
Antwort Land NÖ auf Fracking Anfrage April2018